Sament├╝tchen Nr. 37 Aubergine

Anbau:

Die Aubergine geh├Ârt wie die Tomaten und Kartoffeln zu den Nachtschattengew├Ąchsen. Die Farbe kann wei├č oder dunkelviolett sein, sowie vielf├Ąltige Farbnuancen dazwischen aufweisen. Auberginen nicht f├╝r den Rohverzehr geeignet. Am besten an einem windgesch├╝tzten, sonnigen Platz pflanzen. Sie braucht lockeren und humusreichen Boden. Die Aubergine sollte im Februar vorgezogen werden. Da die Samen sehr zuverl├Ąssig keimen, gen├╝gt ein Samen pro Topf. Den Samen mit d├╝nner Erde bedecken und gr├╝ndlich angie├čen. Unter einer transparenten Folie bei 22-25┬░C keimt der Auberginensamen am besten. Die Keimdauer ist recht lange. Mitte/Ende Maid├╝rfen deine Auberginenpflanzen ins Beet umziehen. Bevor dies geschieht, sollten sie abh├Ąrte werden. Daf├╝r stellt man die Pflanzen tags├╝ber f├╝r einige Stunden nach drau├čen auf Balkon oder Terrasse.

Pflege:

Die Aubergine m├Âchte kein Wasser von oben, sondern nur von unten. Sie hat einen hohen┬áWasserbedarf da sie ├╝ber ihre gro├čen Bl├Ątter viel Wasser verdunstet. Durch Mulchen kann man die Verdunstung im Wurzelbereich verringern. Sobald die ersten Fr├╝chte erscheinen regelm├Ą├čig, sollte die Pflanze ca. alle 2 Wochen, etwas ged├╝ngt werden. Dazu kann man auf Tomen- oder Gem├╝sed├╝nger zur├╝ckgreifen. Wenn sie zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt ist, ist sie anf├Ąllig f├╝r die Kraut- und Braunf├Ąulnis. Neben Blattl├Ąusen, k├Ânnen Spinnmilben, wei├če Fliegen und sogar Kartoffelk├Ąfer der Pflanze das Leben schwer machen. Pflanzen Sie die jungen Pflanzen mit einem Abstand von 60 bis 100 cm aus, je nach W├╝chsigkeit der Sorte. Bei der Pflanzung von Auberginen in K├╝bel sollte jede Pflanze ein eigenes Gef├Ą├č bekommen.┬á Gute Nachbarn sind Brokkoli, Kopfsalat, und Spinat. Die Augerine, wie auch alle anderen Nachtschattengew├Ąchse, sollten erst nach 4 Jahren wieder auf der gleichen Stelle angebaut werden.

Samengewinnung:

F├╝r die Samengewinnung werden gut ausgereifte Fr├╝chte gew├Ąhlt. Man schneidet die Aubergine mit dem Messer in Viertel und l├Âst die Samen mit einem Messer heraus.und trennt die Samen vom Fruchtfleisch. Die Samen werden unter flie├čendem Wasser von den Restbest├Ąnden des Fruchtfleisches gel├Âst und dann getrocknet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr dar├╝ber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .