Sament├╝tchen 18.10.: Phacella

Anbau: Phacelia kann┬áin milden Lagen bereits im M├Ąrz, sonst Ende April direkt ins Beet etwa ein bis zwei Zentimeter tief ausges├Ąt werden. Bei 12 bis 18 Grad Celsius keimen die Samen innerhalb von 14 Tagen. Da die Pflanze k├Ąlteempfindlich ist, sollte man mit der Aussaat warten, bis keine Bodenfr├Âste mehr drohen. Als Gr├╝nd├╝ngungspflanze ist der Bienenfreund hierzulande beliebt. Im Dezember werden die St├Ąngel dann abgeschnitten, das Kraut bleibt auf den Beeten liegen. Im Fr├╝hling arbeitet man die Pflanzenreste beim Umgraben mit in den Boden ein. Dies produziert wichtigen Humus. Die nachfolgenden Gem├╝se profitieren von der tief gelockerten, n├Ąhrstoffreichen Erde.

Pflege:

Phacelia ist recht trockenheitsvertr├Ąglich und braucht nicht viel Pflege. Nur w├Ąhrend der Wachstumsphase sollte eine ausreichende Bew├Ąsserung gew├Ąhrleistet sein. Einmal im Monat kann man den Bienenfreund mit etwas D├╝nger versorgen, um ihn in Bl├╝hlaune zu halten. Um eine Selbstaussaat zu vermeiden, sollte die Pflanze vor der Fruchtbildung geschnitten werden.

Samenernte:

Sind┬á die Samen reif, springen die zweispaltigen, braunen Kapselfr├╝chte bei Ber├╝hrung leicht auf. Sofort sind die Samen sichtbar und lassen sich leicht heraussch├╝tteln. Nach dem Trocknen k├Ânnen sie dann im n├Ąchsten Fr├╝hjahr ausges├Ąt werden. In der Regel reift die Saat vom Bienenfreund ungleichm├Ą├čig. Unreife Samenk├Ârner sind generell nicht keimf├Ąhig, sie reifen auch nicht nach. Das Saatgut dieser Pflanzen ist generell k├Ąlte- und frostempfindlich. Bei Temperaturen unter minus f├╝nf Grad sterben sie ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert