Sament├╝tchen Nr. 38. Lauchzwiebeln

Anbau:

Je nach Witterung, Sorte und Region k├Ânnen Sie Lauchzwiebeln bereits ab M├Ąrz direkt im Freiland auss├Ąen. Bedecken Sie die Samen mit ein bis zwei Zentimetern Erde. Der Abstand zwischen den Reihen sollte 30 Zentimeter betragen. Man kann die Lauchzwiebeln aber auch vorziehen. Ab April k├Ânnen die jungen Lauchzwiebeln dann ins Freiland umziehen. Lauchzwiebeln kann man den ganzen Sommer ├╝ber direkt auss├Ąen und pflanzen.

Pflege:

Lauchzwiebeln ben├Âtigen einen sonnigen, gesch├╝tzten Standort und einen lockeren, n├Ąhrstoffreichen Boden. Staun├Ąsse bekommt ihnen nicht. Sie sollten sie aber regelm├Ą├čig gie├čen und nur m├Ą├čig d├╝ngen ÔÇô wenn ├╝berhaupt! Dar├╝ber hinaus sind sie in der Pflege recht anspruchslos und insbesondere die sp├Ąten Sorten gelten als robust. Probleme kann die Zwiebelfliege bereiten.

Saatguternte:

Die Samen sind reif, sobald die Kapseln, die aus den Bl├╝ten hervorgegangen sind, austrocknen und durch ihr ├ľffnen schwarzen Samen frei geben. Um die Samen zu ernten, schneidet man die Dolden mit einem St├╝ck vom Stiel ab, gibt sie in einen Leinensack und l├Ąsst sie an einem warmen, luftigen Ort trocknen. Damit die Samen in kalten, feuchten Gegenden nicht durch Wind und Regen zu Boden fallen, kann man sie schon fr├╝her ernten und die Pflanzen im Trockenen ausreifen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr dar├╝ber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .