Melisse

Zitronenmelisse – Aromatisch duftendes Immenblatt

Melissa officinalis, auch Zitronenkraut oder Zitronenmelisse genannt, hat eine sehr enge Beziehung zu Honig und Bienen. Mit ihrem s├╝├čen Duft anlockend, bildet die bl├╝hende Pflanze eine hervorragende Bienenweide. Damit die Bienen in der N├Ąhe der Bienenst├Âcke blieben, pflegten fr├╝her die Imker die K├Ârbe mit Melissenbl├Ątter einzureiben.

Urspr├╝nglich war die Melisse im Vorderen Orient und im Mittelmeerraum zu Hause. Die Kenntnisse von den heilsamen Wirkstoffen der Pflanze reichen weit zur├╝ck. Bereits die Griechen und R├Âmer sch├Ątzten und nutzten die Melisse.

Bei uns ist die Pflanze seit langem heimisch, hat sich dem rauen Klima angepasst und ist bei Feinschmeckern, Bienenfreunden und Naturheilkundigen beliebt. Frische Melissebl├Ąttchen geben Saucen, Salaten, Eint├Âpfen und eingek├╝hlten Sommersuppen eine raffinierte W├╝rze. Das Kraut ist besonders reich an ├Ątherischen

├ľlen, Gerb- und Bitterstoffen, die vor allem nervenst├Ąrkend und krampfl├Âsend wirken.

Melissentee beruhigt bei nerv├Âsem Herzklopfen und Schlafst├Ârungen, entspannt bei Monatsbeschwerden und Kopfschmerzen. Der Saft aus zerdr├╝ckten, frischen Bl├Ąttern ist ├╝berraschend wirkungsvoll bei Bienen- und Insektenstichen,

wenn die Einstichstelle sofort mit den Bl├Ąttern abgerieben wird. Die anspruchslose Melisse w├Ąchst ├╝berall und f├╝hlt sich selbst in Balkonk├Ąsten oder gr├Â├čeren Blument├Âpfen wohl. Eine regelm├Ą├čige Kompostgabe ist die beste

Nahrungsgrundlage. Die ausdauernde Staude wird bis zu einem Meter hoch, besitzt einen verzweigten Wurzelstock, der kurze Ausl├Ąufer treibt und ├╝berwintert als Grundrosette. Als Gestalterin lebender Gartenbilder stelle ich immer

wieder fest, dass Pflanzen mit sch├Ânem Blattwerk und gutem Duft dabei sehr brauchbar sind.

Neben der gr├╝nbl├Ąttrigen normalen Melisse gibt es eine Variante „Melissa off. „Aurea“, die mit ihren goldgelb leuchtenden Bl├Ąttern besticht.

Mit einer H├Âhe von nur 50 Zentimetern l├Ąsst sie sich wunderbar sowohl in sonnigen als auch in schattigen Bereichen einsetzen. Das Bl├╝hen ist g├Ąnzlich nebens├Ąchlich; richtig sattsehen kann man sich an den Mustern und Strukturen.

Maria

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr dar├╝ber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .